Besucherbergwerk Kilianstollen

Besucherbergwerk Kilianstollen
Stollenmundloch Kilianstollen


Update 26.07.2021

Liebe Freunde des Besucherbergwerkes Kilianstollen,

 

da zur Zeit die Inzidenzstufe 0 in NRW nicht mehr gilt, müssen wir das Besucherbergwerk mit Maske befahren,

 was bei einer Lufttemperatur von 10°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von fast 100 %

für Brillenträger nicht zumutbar ist.

 

 

Deshalb bieten wir bis auf weiteres keine öffentlichen Besucherführungen im Besucherbergwerk Kilianstollen an. 

 

 

Wir danken für Euer Verständnis, wünschen Glück Auf und bleibt gesund


Kilianstollen
was ist das?

Ein Foto aus dem Stollen, oder was ist das?

 

hier geht´s zur Antwort --->


Neue Fotos bei den Impressionen

Der Mineralien-Fotograf Matthias Reinhardt aus Drolshagen war Gast im Besucherbergwerk Kilianstollen und hat uns dankenswerterweise einige seiner Aufnahmen überlassen. 


Das Mundloch des 1842 angefahrenen Kilianstollens ist der Eingang zum Besucherbergwerk, welches drei Grubenfelder umfasst. Es wurde in einem stillgelegten Kupferbergwerk eingerichtet.  Durch eine ca. 900m lange Fahrstrecke werden die Grube "Oskar", die "Alte Friederike" und die "Neue Friederike" miteinander verbunden.

Überall sind farbenprächtige Sinterungen in leuchtendem Blau und Grün von Kupfer und im Gelb und Orange von Schwefel und Eisen zu bestaunen. 

Die Besucher erhalten während der Führung einen umfassenden Eindruck in die Gebirgsbildung, die Entstehung der Kupferlagerstätte, die Abbaumethoden und Arbeitsbedingungen sowie die Verhüttung der Erze.

Es wird seit dem 26.Mai 1984 vom Marsberger Heimatbund e.V. betrieben.


Danke für Euren Besuch

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen großen und kleinen Besuchern aus nah und fern für Ihren Besuch des Besucherbergwerks Kilianstollen. Ihr habt dazu beigetragen, dass dieses historische Kupferbergwerk weiter existieren kann.

 

Glück Auf

Eure Besucherführer vom Kilianstollen 

 

Hier gibt es einige Bewertungen unserer Besucher/innen